CAFM RING engagiert sich auf IQ Wissensforum der ISH

Ralf Golinski: „Die Ära BIM ist auch in Deutschland längst angebrochen.“

Wuppertal, 16.02.2017  Gegenüber Ländern wie den USA, dem UK oder denen in Skandinavien hinkt Deutschland beim Einsatz von Methoden und Modellen des Building Information Modelings (BIM) noch hinterher. Dabei ist der Nutzen, den sich alle mit der Planung, der Realisierung und auch dem Betrieb von Immobilien und technischen Anlagen befassten Verantwortlichen von BIM versprechen, unbestritten. Nicht zuletzt hat ja auch die Bundesregierung mit ihrer Initiative zum Digitalen Bauen Ende 2015 (Stufenplan Digitales Planen und Bauen) dessen volkswirtschaftliche Bedeutung unterstrichen und verfolgt nun einen Stufenplan zu Förderung und Einsatz von BIM. Doch fragt man nach mit BIM-Methoden realisierten oder in Angriff genommenen Projekten, ist die Zahl der Beispiele äußerst gering. Wie realistisch ist BIM dann aber überhaupt? Der Branchenverband CAFM RING e.V.  ist sich sicher: Die Ära BIM ist angebrochen. Und wer heute nicht dabei ist, gehört rasch zu den Verlierern von morgen. Welchen Nutzen aber stellt dann eine BIM-fähige Gebäude-IT dar? Welche Vorteile bringt die BIM-Methode hinsichtlich Bauplanung und Überwachung der Abläufe und Gewerke? Was kann BIM mit Blick auf den Gebäudebetrieb leisten? Diese und mehr Fragen stehen auf dem Programm des IQ Wissensforum der HOSCH Gebäudeautomation auf der ISH in Frankfurt am 15. März, Halle 10.3 Stand A79 um 15.00 Uhr.

Einführung:
Ralf-Stefan Golinski, M.A., Vorsitzender Beirat, Branchenverband CAFM-RING e.V.

BIM in der Praxis:
Dr. Kristian Schatz, Mitglied CAFM RING e.V. und Leiter Produktbereich CAD/BIM bei der pit-cup GmbH

Moderation:
Uwe Manzke, Wissenschaftsjournalist

Weitere Informationen hier: ish und hier: www.hosch-ga.de


News

Aktuelle Neuigkeiten

Kontakt

Sprechen Sie mich an

Immo-KOM
Ralf-Stefan Golinski
Am Lohsiepen 101
42369 Wuppertal

Telefon: +49 (0) 172 8279899
E-Mail: info@immo-KOM.com

*Pflichtfelder